BSV "Friesen 1895" e.V.

Coronaschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Verein. Coronaschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für den im gesundheits- und sozialen Bereich mehr als qualifizierten Vorstand und seine Mitarbeiter sowie Förderer des Berliner Schwimmvereins „Friesen 1895“ e.V..

 

Deshalb werden wir Sie hier stets aktuell über alle relevanten Informationen zu Corona und Schwimmen sowie Gesundheitssport in unserem Verein ausführlich und kompetent aufklären.

Auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erfahren Sie praktisch und kompetent alles über Corona und sonstige wichtige Gesundheitsthemen für sich, Ihre Kinder und ältere Menschen.

Kostenlose Printmedien für alle Bereiche stehen zum Download bereit.

 

https://www.bzga.de

https://www.zusammengegencorona.de

 

Prädikt empfehlenswert

 

Mit sportlichen Grüßen 

Ihr Friesen-Team 

 

  

1. Gesetzliche Empfehlungen

Regeln und Einschränkungen - Die Infektionsdynamik unterbrechen

2. Allgemeine Grundlagen

Coronavirus: Umgang im Vereinsbetrieb

Die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e.V. (DGfdB) informiert zum Umgang mit dem Coronavirus in öffentlichen Schwimmbädern. Angesichts der augenblicklichen Nachrichtenlage stellen sich viele Badbetreiber die Frage, wie aktuell die günstigste Verhaltensstrategie im Hinblick auf die Verbreitung des Coronavirus sein könnte. Vorab ist festzustellen, dass es zum Coronavirus schon viele Daten gibt, aber die tatsächlichen Konsequenzen noch nicht vollständig abgesehen werden können. Offizielle und aktuelle Informationen zum Coronavirus und auch zur persönlichen Prophylaxe gibt es beim Robert-Koch-Institut, Berlin: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html .


Schwimmbäder sind u.a. ein öffentlicher Raum – wie Schulen, Vereinsbäder, Kindergärten, Verwaltungen und Universitäten auch. Sie unterscheiden sich von diesen Institutionen durch das Schwimm- und Badebeckenwasser, über das Krankheitserreger theoretisch übertragen werden können. Alle vorliegenden Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass Viren durch das Chlor sicher abgetötet werden. Damit besteht in Schwimmbädern kein bzw. ein geringeres größeres Ansteckungsrisiko als in anderen Einrichtungen.

 

In gut organisierten Vereinen, in denen die Disziplin und Kontrolle noch wesentlich höher ist, ist ein Infektionsrisiko noch deutlich geringer. Deshalb informieren Sie sich genau, wo Ihr Kind oder Sie schwimmen lernen, schwimmen gehen oder den Gesundheitssport im gesunden Element Wasser betreiben wollen.

Gute Organisation und mehr als konsequente Einhaltung und Durchsetzung von den notwendigen Regeln sind entscheidend - wie überall im Leben und natürlich im hohen Maße der Gesundheit.


Empfehlungen der DGfdB

  • Schwimmbäder unterliegen einem sehr strengen Hygiene-Management und ihre Flächen und Installationen werden sehr häufig und mit hochwirksamen Mitteln unter entsprechender Anwendung gereinigt und desinfiziert. Zusätzlich zu den Standardmaßnahmen könnten ggf. weitere getroffen werden, z. B. die Wischdesinfektion von Handgriffen und Türklinken und sonstigen relevanten Kontaktflächen - dies obliegt dem Verein mit den zuständigen Betreibern.

 

  • Alle Maßnahmen sollten unter Berücksichtigung der örtlichen Situation, z. B. der Ansteckungslage vor Ort, und in enger Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsbehörden durchgeführt werden.

 

  • Die wichtigsten Maßnahmen zur individuellen Prävention einer Infektion mit Viren, dies gilt für Influenzaviren genauso wie für das Coronavirus, bestehen in einer Husten- und Nies-Etikette sowie einer gründlichen Handhygiene. Darauf sollten die Badegäste hingewiesen werden.

 

  • Wir werden, für den Fall, dass vor Ort keine Häufung von Ansteckungsfällen bekannt ist, im Eingangsbereich ein Informationsschreiben für die Vereinsmitglieder platzieren, das über den Umgang mit dem Corona-Virus im Schwimmbad informiert. Dieses wird folgendermaßen aussehen:

    Information für unsere Vereinsmitglieder BSV "Friesen 1895" e.V. zum Coronavirus
    Die wichtigste Information ist, dass Grippe- und auch die Coronaviren nach derzeitigem Wissensstand nicht über das Badewasser übertragen werden können. Damit besteht im Schwimmbad kein erhöhtes Infektionsrisiko. Es gelten dieselben Vorsichtsmaßnahmen, die in allen anderen öffentlichen Gebäuden auch angezeigt sind.

    Die wichtigsten Maßnahmen zur individuellen Prävention einer Infektion mit Viren bestehen in einer Husten- und Nies-Etikette sowie einer gründlichen Handhygiene. Husten und Niesen Sie bitte möglichst immer in die Armbeuge und waschen Sie Ihre Hände häufig und gründlich. Duschen Sie bitte vor dem Bad und waschen Sie sich gründlich mit Seife/Duschgel.

 

3. Nur ein paar allgemeine präventive bzw. unterstützende Tipps

  • Achten Sie neben sämtlichen Corona-Regelungen auf eine gesunde Lebensweise
  • Aktuell gibt es rund 8 gripale Infektionsarten - die sich schwer von Corona anfangs unterscheiden lassen.
  • bewegen Sie sich viel an der frischen Luft, offene Fenster, Balkon, Garten und Natur mit ca. 10-20m Abstand zu fremden Personen. Besonders beim Joggen möglichst mit genügend Abstand ca. 2-3m nebeneinander und hintereinander mit 15 bis 20m joggen. Dasselbe gilt beim Radfahren etc.
  • Stets witterungsbedingte Bekleidung tragen, damit Sie sich keine winterliche gripale Infenktion einfangen.
  • regelmäßige Stoßlüftung von ca. 5min. in den Wohnräumen durchführen
  • vitaminreiche Ernährung verstärken und stets auf reichlich Wasserzufuhr (2-3 Liter pro Tag) achten
  • Hausapotheke auf aktuellen Stand halten u.a. die wichtigsten allgemeinen leichten Grippe- und Atemwegsmedikamente parat haben/zum Testen ob es normale einfache Infektionen sind - guten Apotheker aufsuchen und ansonsten ärztlichen Rat einholen. 
  • Grippe-Schutzimpfung empfohlen, aktuell genügend Impfstoff vorhanden - Hausarzt des Vertrauens konsultieren
  • Ergänzend, falls unausgewogene Ernährung bzw. viel negativer Stress, mit hochwertigen Antioxidantien und Immun- Nahrungsergänzungsmittel der Apotheke den Organismus supplementieren - sich ausführlich informieren lassen!
  • für ausreichend soziale Kontakte im Spaziergang in niedrig frequentierten Bereichen (Parks, Wald, Seen etc.) und empfohlener Personenzahl sorgen
  • regelmäßige Ruhezeiten in den Alltag einbinden und auf genügend Schlaf achten
  • uvm.

Regelungen Stadtbad Tempelhof

Regelungen Marianne-Cohn-Schule / Therapiebecken

Regelungen Steinwald-Schule/ Therapiebecken